Leitlinien der Ergotherapie

Ihr Kontakt

Barbara Müller, Programmleitung und Lektorin
Barbara.mueller@hogrefe.ch

Broschüre Ergotherapie

Hier online anschauen

Alltägliches Handeln ermöglichen

Ergotherapie als Kunst und Wissenschaft – in den "Leitlinien" und dem "Framework"

Entdecken Sie die neue Buchreihe der Leitlinien der Ergotherapie als Übersetzungen der Richtlinien der American Occupational Therapy Association (AOTA) – mit Themen, für die das Herz der Ergotherapeutinnen brennt: evidenzbasierte Interventionen für Menschen über die ganze Lebensspanne mit unterschiedlichen Beeinträchtigungen in den Aktivitäten und Betätigungen ihres Alltags. Mit dem "Framework der AOTA" folgte die theoretische Basis für die Leitlinien. Damit entscheiden Sie sich für eine hohe Qualität Ihrer Therapie und erhöhen die Zufriedenheit Ihrer Klienten.

  • Mit den Leitlinien der Ergotherapie begründen Sie Ihre therapeutischen Entscheidungen im Umgang mit Ihren Klienten, mit Angehörigen, mit Kolleginnen und damit den Finanzierungsträgern.
  • Mit den Leitlinien der Ergotherapie erwerben Sie die Instrumente für Praxis, Lehre und Wissenschaft der Disziplin.

Es erwarten Sie:

  • Interventionen aus vorwiegend Level-I bis Level-III-Studien, Best practices der Disziplin, aufgebaut nach dem ergotherapeutischen Prozess (OTPF) der AOTA (2014)
  • Überblick zu den Krankheitsbildern und den Auswirkungen auf den Alltag des Klienten
  • Analyse der jeweiligen Leitlinie in Hinblick auf Forschung, Ausbildung und Berufspraxis
  • umfangreiche Literatur.

In den kommenden Jahren werden alle Guidelines der AOTA übersetzt. Folgende Publikationen stehen an:

  • Early Childhood Birth Through 5 Years
  • Mental Health Promotion, Prevention, and Intervention for Children and Youth
  • Individuals With Autism Spectrum Disorder
  • Children and Adolescents with Challenges in Sensory Processing and Sensory Integration
  • Home Modifications
  • Adults With Serious Mental Illnesses
  • Driving and Community Mobility for Older Adults
  • Older Adults With Low Visions
  • Adults With Stroke
  • Adults With Traumatic Brain Injury
  • Cancer Rehabilitation with Adults

Das Framework der AOTA

Deutsche Ausgabe herausgegeben von Ulrike Marotzki, Kathrin Reichel

Bereichert um Beiträge von Absolventinnen und Absolventen des Master-Studiengangs der HAWK Hildesheim. Mit ihrer wissenschaftlichen und praxisorientierten Expertise aus verschiedenen Anwendungsfeldern der Ergotherapie prüfen sie das Framework auf Herz und Nieren.

Was ist eigentlich Ergotherapie? - eine gängige Frage für Ergotherapeutinnen in der Praxis! Die Antwort gibt das offizielle Dokument des amerikanischen Berufsverbandes der Ergotherapie (AOTA, 2014), das nun erstmals in deutscher Übersetzung vorliegt. Das Occupational Therapy Practice Framework: Domain and Process (OTPF) beschreibt und erklärt systematisch die zentralen Konzepte ergotherapeutischer Praxis, begründet auf dem Wissen und der Erfahrung von Mitgliedern des Berufsverbandes, Wissenschaftlerinnen und praktisch arbeitenden Ergotherapeutinnen.

Gestützt auf die Evidenz, beschreibt es Gegenstandsbereich und Prozess der Ergotherapie: Wie sind Gesundheit, Wohlbefinden und Teilhabe am Leben durch Beteiligung an Betätigung zu erreichen? - Eine grundlegende Annahme der Ergotherapie bezeichnet therapeutische Betätigungen als Mittel zur Heilung von Krankheit und zum Erhalt von Gesundheit. Die Übersetzerin sowie die beiden Herausgeberinnen begleiten das Framework in langen Jahren der Auseinandersetzung in Praxis, Forschung und Lehre. Ihre Expertise spiegelt sich in den vielen konstruktiv-kritischen Reflexionsschleifen wider, die dem Framework in der vorliegenden Publikation seinen außergewöhnlichen und besonderen Ausdruck verleihen. Zahlreiche Beiträge von Master-Studierenden zeigen ergänzend auf, wie das Framework die Praxis der Ergotherapie beeinflusst und beantworten damit eindrücklich die eingangs gestellte Frage: Was ist eigentlich Ergotherapie?

zum Produkt/Shop

Jetzt erhältlich: Band 5 bis 8

Natalie Leland, Sharon J. Elliott, Kimberly J. Johnson

Band 5: Aktives Altern zuhause

Band 5 aus der Buchreihe „Leitlinien der Ergotherapie“ erläutert das Kernkonzept um das aktive Altern: An der vertrauten sozialen Umwelt teilhaben und das Leben in den eigenen Händen belassen.

zum Produkt/Shop

Catherine Verrier Piersol, Lou Jensen

Band 6: Menschen mit Alzheimer-Erkrankung

Die Diagnose Alzheimer trifft uns ins Mark: Sie radiert die Spuren unseres Lebens aus und löscht die Speicher im Gehirn. Ergotherapie evaluiert den Einfluss der kognitiven Beeinträchtigungen auf das alltägliche Handeln und wählt gemeinsam mit den Klienten und den Angehörigen Interventionen aus, die Fähigkeiten zu fördern und das Verhalten und die Emotionen zu stabilisieren.

zum Produkt/Shop

Vicki Kaskutas, Jeff Snodgrass

Band 7: Menschen mit arbeitsbedingten Verletzungen und Erkrankungen

Ich arbeite, also bin ich? Arbeit begründet unsere Rolle in der Gesellschaft und bestimmt unser tägliches Handeln. Ergotherapie unterstützt den Klienten, die besonderen Erfordernisse bei arbeitsbedingten Beeinträchtigungen zu bewältigen, die Herausforderungen des Jobs zu meistern und für sich selbst Strategien zu entwickeln, den Ansprüchen gerecht zu werden - ein Muss für alle präventiven und rehabilitativen Therapien.

zum Produkt/Shop

Katharine Preissner

Band 8: Menschen mit neurodegenerativen Erkrankungen

Einer von ihnen war Stephen Hawking, ein Genie von explosiver Geisteskraft. Er stemmte sich mit allen Mitteln gegen die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS), eine der Erkrankungen im Formenkreis einer neurodegenerativen Erkrankung und scheute dabei auch nicht das Rampenlicht. Ergotherapie evaluiert die spezifischen Bedürfnisse des Klienten und interveniert, um ein individuelles alltägliches Handeln möglich zu machen.

zum Produkt/Shop

Fortsetzung der Reihe ab Oktober, mit Band 9 bis 12

Band 1 bis 4