Psychologische Kinderbücher

Eine psychoedukative Einführung in psychische Belastungen des Kindes- und Jugendalters

Die neue Buchreihe

Inhalt

Die Angst vor dem Verlust eines nahen Angehörigen. Die Befürchtung, ausgelacht und nicht gemocht zu werden. Die Beeinträchtigung des Lebens durch Hyperaktivität und Impulsivität. Die übermäßige Angst vor Spinnen. Viele Kinder leiden unter psychischen Auffälligkeiten. Liebevoll illustriert und auf dem neuesten Stand der Wissenschaft richten sich die Kinderbücher direkt an die Kinder, führen in den jeweiligen Problembereich ein und liefern wertvolle Tipps und Tricks zu deren Bewältigung.

Jedes Buch beginnt mit einer Geschichte. Die Heldin oder der Held hat mit Ängsten und Sorgen zu kämpfen und findet einen Weg, damit umzugehen – um sie am Ende zu überwinden. Danach sind die kleinen Leserinnen und Leser selber am Zug und lernen sich anhand bunter Mitmachseiten besser kennen. Weiter folgen Informationen zu den Belastungen für die Eltern und schließlich weiterführende Adressen und Kontakte.

Hier Themen-Broschüre online anschauen

Hintergrund

In einer Kooperation zwischen dem Institut für Bildende Kunst und dem Fachbereich Psychologie der Philipps-Universität Marburg wurde eine praktische Übung entwickelt mit dem Ziel, illustrierte Kinderbücher, die in diverse psychische Auffälligkeiten des Kindes- und Jugendalters einführen, zu entwickeln.

Im Sommersemester 2017 haben an einem Pilot projekt für diese Übung fünf Studierende der Bildenden Kunst und zwölf Studierende der Psychologie teilgenommen. Inhaltliche Anleitung und Unterstützung zu den psychologischen Themen erhielten die Studierenden durch das Herausgeberteam aus Experten der klinischen Kinderund Jugendpsychologie, die künstlerische Anleitung erfolgte durch Professor Klaus Lomnitzer.

Die Philipps-Universität Marburg würdigte dieses Projekt im November 2017 mit einem Preis für besonders innovative Lehre.

Zielpublikum

Die neue Reihe richtet sich in erster Linie direkt an Kinder zwischen 6 und 12 Jahren, die selber in einem dieser Bereiche Schwierigkeiten haben, aber auch an ihre Eltern, Angehörigen und Therapeuten.

Themen in Vorbereitung

  • Umgang mit psychisch erkrankten Eltern
  • Umgang mit Scheidung
  • Umgang mit Paarkonflikten
  • Umgang mit elterlicher Arbeitslosigkeit

Zappel-Zirkus Zacharias

von Friederike Zais, Charlotte Michalak, Maren Rumpf, Maylien Schulte

Hyperaktivität und Impulsivität bei ADHS beeinträchtigen das Leben der betroffenen Kinder und ihr Umfeld sehr. Die Geschichte vom Zirkuselefanten Enno zeigt, wie man den Zappelfloh zähmen kann. Mithilfe dieses Kinderbuches soll es betroffenen Kindern leichter gemacht werden, ihre aktuelle Situation zu verstehen. Es wird ihnen vermittelt, dass sie nicht alleine sind und wie sie ihren „Zappelfloh" überwinden können.

Das psychologische Kinderbuch „Zappel-Zirkus Zacharias" liefert Eltern, Angehörigen und Therapeuten von Kindern mit Hyperaktivität und Impulsivität wichtige Informationen zum Thema sowie praktische Aufgaben und Übungen.

zum Produkt/Shop

Die kleine Eule Luna

von Winona Michel, Hannah Buschkamp, Carlotta Drerup, Finnja Schramm

Trennungsangst - eine der der häufigsten Angststörungen im Kindesalter. Das Kinderbuch „Die kleine Eule Luna“ zeigt mittels Eule Luna und Glüchwürmchen Sola betroffenen Kindern, wie sie mit dieser Angst umgehen können.

Mithilfe dieses Buches soll es betroffenen Kindern leichter gemacht werden, ihre aktuelle Situation zu verstehen. Es wird ihnen vermittelt, dass sie nicht alleine sind und wie sie ihre Ängste überwinden können. „Die kleine Eule Luna" liefert Eltern, Geschwistern und Therapeuten von Kindern mit Trennungsangst wichtige Informationen über die emotionale Störung sowie praktische Aufgaben und Übungen.

zum Produkt/Shop

Opas Stern

von Julia Weißflog, Steffen Ortmüller, Daniel Wende

Abschied von einem geliebten Menschen nehmen ist immer schwer. Jon, der kleine Held im Kinderbuch „Opas Stern“ zeigt exemplarisch, wie Kinder mit diesem Verlustschmerz umgehen können.

Das Buch „Opas Stern" soll Kindern und auch deren Eltern und Angehörigen helfen, mit dem Tod eines geliebten Menschen umzugehen und diesen kindgerecht zu verarbeiten. Da jeder Mensch eine individuelle Weise der Trauer hat, soll dieses Buch auch den Eltern helfen, zu verstehen, wie ihr Kind trauert, und einen Ansatz zur Auseinandersetzung mit dem Thema bieten.

zum Produkt/Shop

Paul und der rote Luftballon

von Franziska Meister, Felix Hamacher, Stephan Weingarten

Die Angst vor sozialer Isolation - viele Kinder kennen die Angst davor, ausgelacht und nicht gemocht zu werden. Paul kennt diese Gedanken und zeigt in diesem Kinderbuch, wie sie diese Angst erfolgreich bekämpfen können.

Mithilfe dieses Buches soll es betroffenen Kindern leichter gemacht werden, ihre aktuelle Situation zu verstehen. Es wird ihnen vermittelt, dass sie nicht alleine sind und wie sie ihre Ängste überwinden können. „Paul und der rote Luftballon" liefert Eltern, Geschwistern und Therapeuten von Kindern mit sozialen Ängsten wichtige Informationen über die emotionale Störung sowie praktische Aufgaben und Übungen.

zum Produkt/Shop

In Gedanken ein Fuchs

von Joan Schaaf, Wiebke Andersen, Meera Roth, Marie-Luise Salzmann

Soziale Phobie - viele Kinder verlässt der Mut in Situationen, wenn andere Menschen sie beurteilen und schlecht über sie denken könnten. Im Kinderbuch „In Gedanken ein Fuchs“ zeigen Lea und ihr Kängubär Pocci einen Ausweg.

Mithilfe dieses Buches soll es betroffenen Kindern leichter gemacht werden, ihre aktuelle Situation zu verstehen. Es wird ihnen vermittelt, dass sie nicht alleine sind und wie sie ihre Ängste überwinden können. „In Gedanken ein Fuchs" liefert Eltern, Geschwistern und Therapeuten von Kindern mit sozialen Phobien und Ängsten wichtige Informationen über die emotionale Störung sowie praktische Aufgaben und Übungen.

zum Produkt/Shop

Weitere Kinderbücher und interessante Titel