Verhaltenssüchte - Pathologisches Kaufen, Spielsucht und Internetsucht

Downloads (PDF)

von Astrid Müller, Klaus Wölfling, Kai W. Müller

Reihe: Fortschritte der Psychotherapie - Band 70

Buch

Auf Lager

ca. CHF 26.90
inkl. MwSt.

Buchreihe

Abrechnung je Ausgabe

Inhalt

Der Band „Verhaltenssüchte – Pathologisches Kaufen, Spielsucht und Internetsucht“ aus der Reihe „Fortschritte der Psychotherapie“ widmet sich substanzungebundenen Abhängigkeitserkrankungen.

  • Besonderheiten und Verlauf der Störungen
  • Differenzialdiagnostische Hinweise
  • Überblick diagnostischer Verfahren und Dokumentationshilfen
  • Störungsspezifische kognitiv-behaviorale Therapieansätze

Dieses Buch richtet sich an:
Ärztliche und Psychologische Psychotherapeuten, Fachärzte für Psychiatrie und Psychotherapie, Fachärzte für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Klinische Psychologen sowie Psychologische Berater, Sozialarbeiter, Studierende und Lehrende in der psychotherapeutischen Aus-, Fort- und Weiterbildung.

Klappentext:

Substanzungebundene Abhängigkeitserkrankungen rücken in den letzten Jahren immer mehr in den Fokus wissenschaftlicher Untersuchungen. 2013 fanden die sogenannten Verhaltenssüchte auch Eingang in das DSM-5. Das Buch widmet sich drei spezifischen Verhaltenssüchten: dem pathologischen Kaufen, dem pathologischen Glücksspielen und der Internetsucht. Für diese substanzungebundenen Abhängigkeiten scheint in der Bevölkerung eine besonders hohe Gefährdung zu bestehen.

Der Band beschreibt die Besonderheiten der drei Verhaltenssüchte, informiert über den Verlauf der Störungen, gibt differenzialdiagnostische Hinweise und liefert einen Überblick über diagnostische Verfahren und Dokumentationshilfen. Störungsspezifische kognitiv-behaviorale Therapieansätze, die sich als wirksam bei der Behandlung der drei Störungsbilder erwiesen haben, werden praxisorientiert vorgestellt. Dabei geht es u.a. um den Aufbau von Änderungsmotivation, die Vorbereitung von Verhaltensanalysen, die Entwicklung eines individuellen Entstehungsmodells und die Durchführung der Expositionsbehandlung.

Lesen Sie auch unseren Themenartikel:

Glücksspielsucht im Umfeld

Ref-ID: 302427_M