Forschung im Kontext - ScienceOpen

ScienceOpen und Hogrefe erweitern ihre Zusammenarbeit: Mit der Einbindung unserer Zeitschriftenartikel auf der Plattform ScienceOpen, die über 50 Millionen Artikel und Datensätze aufweist, werden Beiträge der Hogrefe Autoren in einem umfassenden Forschungskontext dargestellt. Mit dieser Kooperation soll die Reichweite der Veröffentlichungen weiter gesteigert werden.

 

 

ScienceOpen ist eine Plattform für Wissenschaftler, auf der sie verlagsübergreifend recherchieren können. Dabei werden z.B. Literaturverweise miteinander verlinkt, um kontextuelle Informationen für die wissenschaftliche Gemeinschaft zu erschließen. Nutzer können zudem Artikel mit Kommentaren versehen, sowie Empfehlungen und post-publication peer reviews hinzufügen. Zu jedem Artikel werden Online-Zitierungen, Altmetric™ Scores, Nutzerzahlen, Bewertungen und Shares gemessen.

Bereits seit 2017 ist die Open Access-Artikelsammlung "Hogrefe OpenMind" über ScienceOpen recherchierbar. Jetzt wird eine weitreichende Backlist aufgenommen und um aktuelle Beiträge laufend ergänzt.

 

Wissenschaftler können ohne Registrierung recherchieren und dazu zahlreiche Möglichkeiten der Plattform nutzen. Mit ScienceOpen fördern wir die Veröffentlichungen unserer Autoren noch mehr und hoffen, die Auffindbarkeit unserer Zeitschriften für die wissenschaftliche Leserschaft zu verbessern.

Dr. G.-Jürgen Hogrefe, CEO

 

  • Ressort Digital
  • Online-Publizieren

Weitere Artikel zu diesem Thema

Welche Autoren kennen das mühsame Aktualisieren ihrer Publikationslisten nicht?

Welche Verlage wünschen sich keine sorgfältig gepflegten Autorendatenbanken, die exakte namensbasierte Suchergebnisse liefern und potentielle Gutachter leicht identifizieren?

Hätten nicht alle Fachgesellschaften, Hochschulen und außeruniversitären Einrichtungen gerne einen vollständigen Überblick über die Forschungsleistung ihrer Mitglieder?

weiterlesen

Die Zusammenarbeit internationaler Verlage hat es ermöglicht, zwei bedeutsame Technologien zu entwickeln. Mit diesen lassen sich Kompetenzen der Verlage auch auf wissenschaftliche Informationen in elektronischer Form übertragen: Digital Object Identifier (DOI) und "CrossRef".

weiterlesen